Flügelaltar St. Michael ob Rauchenödt

Die Filialkirche St. Michael ob Rauchenödt, die einsam auf einer Bergkuppe in der Nähe der kleinen Ortschaft Rauchenödt steht ist in der Mühlviertler Landschaft schon von weitem sichtbar.
Im Gotteshaus ist ein spätgotisches Kleinod zu finden, nämlich der um 1517 geschaffene Flügelaltar. Im Gegensatz zu vielen anderen Altären aus dieser Zeit wurden im Laufe der Zeit kaum Änderungen an ihm vorgenommen, was ihn deshalb für Kunstliebhaber besonders interessant macht.

Die Figuren des heiligen Michael als Kirchenpatron, des heiligen Nikolaus als Patron der Pfarre Grünbach und des heiligen Stephan als Patron der Diözese Passau stehen im Schrein. Auf den vier Tafeln der Flügel sind Szenen aus dem Leben des heiligen Nikolaus (links) bzw. des heiligen Stephan (rechts) dargestellt. Wahrscheinlich wurden sie von anderen Kunsthandwerkern geschaffen als die Figuren des Schreins. Fachleute sind jedoch der Meinung, dass der Altar in Werkstätten der Region entstanden ist. Auf den Rückseiten der Flügel sind prächtige Malereien mit Ausdruck und Farben von gotischem Geist zu finden.