Freilichtmuseum „Hayrl“ Reichenthal

Das Freilichtmuseum „Hayrl“ im Mühlendorf Reichenthal befindet sich in der Gemeinde Reichenthal, im Ortsteil Hayrl unterhalb von Schloss Waldenfels. Auf einer Fläche von ca. 5.000 m² befinden sich zu den verschiedensten Themen interessante Ausstellungen. Der Beginn des 10-Mühlen-Wanderwegs wird von dem Freilichtmuseum markiert. Neun weitere ehemalige Mühlen sind auf einer ca. 15 km langen, gut beschilderten Strecke in der idyllischen Landschaft des Mühlviertels (Gehzeit ca. 4 Stunden) von außen zu besichtigen.

Die renovierten Herrenmühle am Beginn des Geländes beherbergt eine umfangreiche, liebevoll aufbereitete Glassammlung mit Schwerpunkt Mühlviertel, Oberösterreich und Südböhmen anhand derer Techniken und Stilrichtungen der Glaserzeugung und Glaskunst nachzuvollziehbar sind.

Eine alte, funktionstüchtige Hausmühle wurde direkt neben dem Kettenbach neu aufgebaut. Der Weg vom Getreidekorn zum Mehl ist durch die Darstellung bäuerlichen Lebens in den Innenräumen ist sehr lebensnah dokumentiert. Im Brotbackhäusl besteht heute noch die Möglichkeit, nach altem Brauch Brot zu backen. Der ortsansässige Troadbäcker nimmt das Brotbackhäusl jedes Jahr beim Adventmarkt im Mühlendorf Reichenthal in Betrieb. Gegenüber vom Brotbackhäusl befindet sich im Schmiedehaus eine altertümliche Huf- und Wagenschmiede. Beim jährlich Adventmarkt werden Hufeisen als Glücksbringer geschmiedet.

Im wasserbetriebene Venezianer-Gatter aus dem 19. Jahrhundert ist ein funktionstüchtiges Sägewerk untergebracht, bei dem es viele technische Details zu bestaunen gibt. Die umfangreichen Gerätschaften der ehemaligen Wagner sowie der Werdegang vom Flachs zum Leinen werden im Flachs- und Wagnereimuseum der neu errichteten Kettenbachhalle vorgestellt. In einer Uhrenausstellung sind 300 mechanische Wand- und Tischuhren zu besichtigen.

Im Freilichtmuseum Hayrl werden Vermittlungsprogramme für unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen angeboten:

Österreichisch-Böhmische Glassammlung – Geschichte
der Glaserzeugung in der Region,
Vom Samenkorn zum täglichen Brot,
Von der Entwicklung der Getreidesorten bis zur
Mühlengeschichte,
250 Jahre „Geschichte der Zeit“,
Vom Flachs zum Leinen